Travel diary: Hamburg an Muttertag

Hallo ihr Lieben,

am 14.05. war mal wieder Muttertag und dieses Jahr hatte meine Mama was ganz besonderes verdient, also entführte ich sie in das 25hours Hotel in Hamburg.

Dort angekommen bekamen meine Mami und ich eine Rundführung durch das Hotel, geleitet von dem Manager und dem Chefkoch und WOW! Leute von heute, ich bin in love. Die warm und gemütlich eingerichteten Räume stehen ganz unter der Thema “Seemannsheim“ und wecken in einem die Seelust. Direkt vor der Tür befindet sich der Hamburger Hafen, auf welchen wir einen hervorragenden Ausblick aus unserem Zimmer hatten. Unser Zimmer befand sich in der obersten Etage und grenzte direkt an der “OpenAir-Sauna“. Eine Sauna, von der man einen Wahnsinns Ausblick über den Hamburger Hafen bis hin zur Elbphilharmonie hatte.

Auf unserem Zimmer warteten ein süßer Willkommensbrief, ein riesiger Blumenstrauß für meine Mami und eine Goodie Bag auf uns. Nachdem wir unser Zimmer eingerichtet und uns frisch gemacht hatten, spazierten wir durch die Speicherstadt Hamburgs, welche direkt vor unserer Tür lag. Für meine Mama und mich gab es ein kleines Dejavue, da meine Lieblings-Kinderserie “Die Pfefferkörner“ dort gedreht wurde und wir uns wie vor 15 Jahren fühlten. Die alten Lagerhallen in welchem mittlerweile Firmen, wie Warner Brothers und Co. sitzen oder in welchen moderne Restaurants zu finden sind, sind bis heute noch sehr gepflegt und ließen mein Herz für Altbauten höher schlagen. Nach dieser kleinen Tour durch die Speicherstadt lud ich meine Mami in der Restaurant “Peter Pane“ in St.Georg zum Burger essen ein. Danach fielen wir nur noch hundemüde ins Bett.

Am nächsten Morgen und auch schon letzten Tag kam es zu meinem persönlichen Highlight, dabei kann es sich dabei nur um das Frühstücksbuffet handeln. Ich bin seeehhrr pingelig was Buffets angeht und gebe mich nicht leicht zufrieden. Glücklicherweise hat der Frühstücksbuffet vom 25hours Hotel es aber geschafft mich zu überzeugen! Alleine die Location ist schon der absolute Hammer und dann dieses Essen – ich würde am liebsten jeden Morgen dort essen. Trotz der großen Auswahl fehlte es nicht an Qualität. Neben vielen Bio- und FairTrade-Produkten gab es auch sämtliche Milchersatz-Produkte für Gäste, mit Lactoseintolleranz. Von typisch deutschen Gerichten bis hin zu ausländischen Spezialitäten, von warmen bis kalten Speisen, von hausgemachter Brause-Limonade bis hin zu einem guten Kaffee, es gab einfach alles was das Frühstücks-Herz begehrt.

Gestärkt für den Tag widmeten wir uns dann dem wichtigsten Thema – SHOPPEENNN! Meine Mama und ich sind ein absolutes Dream-Team beim shoppen. Mit niemandem gehe ich lieber mein Geld aus dem Fenster schmeißen und Tüten schleppen, bis die Arme abfallen. Nur leider der absolute Reinfall… außer 3 Teilen bei BrandyMelville fanden wir Nichts, einfach Nichts. Na ja, Geld gespart würde ich sagen (nach dem Umzug gar nicht so schlecht :D).

Sightseeing gab es für uns nicht, da wir beide schon des öfteren in Hamburg waren. Abends, nach gefühlten, 5 mal Essen gehen und 1745328 gelaufenen Kilometern ging es für uns dann auch schon wieder nach Hause.

Aber natürlich habe ich auch einige Must-See-Tipps für euch, von Orten/Restaurants/Läden/etc. in Hamburg gesammelt:

 

Im Großen und Ganzen bin ich nach wie vor ein großer Hamburg-Fan und würde jedem empfehlen einmal in das 25hours Hotel zu reisen. Psss, ein kostenloser Mini- und Fahrrad-Verleih ist All inclusive und das 25hours Hotels gibt es auch in anderen Städten, wie Berlin, Frankfurt und Co!

Ein sonniges Wochenende euch, Nora. xoxo

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dieser Blogpost entstand durch freundliche Zusammenarbeit mit 25hours Hotels. (:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s